Immo

Pilot

... DAS UNABHÄNGIGE INFORMATIONSPORTAL FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT

 

Das Schuldrecht 

 


Verjährungsfristen

Die regelmässigen Verjährungsfristen für Mieter, Anleger und Bauherren sind wesentlicher Bestandteil des neuen Schuldrechts.
Die Verjährungsfristen, die für die Teilnehmer am Immobilienmarkt Relevanz finden, haben wir Ihnen in der nachfolgenden Übersicht zusammengestellt.

Zu beachten ist allerdings, dass die Verjährungsfrist mit dem Schluss des Jahres beginnt, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger Kenntnis erlangt hat - so z. B. , bei Beschädigungen an der Mietsache, normalerweise erst dann, wenn der Mieter auszieht und es zur Abnahme kommt.

Die wesentlichen Verjährungsfristen für Teilnehmer am Immobilienmarkt:

1. Die regelmässige Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre (zum Beispiel Mietzins, Anspruch auf Rückzahlung der Kaution).§ 195 BGB 
Die Frist beginnt  grundsätzlich mit dem Schluss des Jahres in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger Kenntnis von den anspruchsbegründeten Umständen erlangt hat oder ohne grosse Fahrlässigkeit hätte erlangen müssen.

§§ 195,199, 200, 201  BGB

2. Gewährleistungsansprüche im Kauf- und Werkvertragsrecht verjähren in zwei Jahren. Diese Fristen beginnen mit der Ablieferung der Kaufsache bzw. der Abnahme des Werkes. (§ 438 Abs. 2, § 634a). Besonderheit: Ansprüche und Rechte des Bestellers bei Mängeln an einem Bauwerk verjähren in 5 Jahren. Beispiele: Abnahme wegen Mängelansprüchen an Bauwerken, Kauf mangelhaften Baumaterials (auch in Baumärkten), wenn dadurch ein Baumangel verursacht worden ist

§§ 433, 437, 438, 439, 634, 634a, BGB

3. Ansprüche aus Notar-/ und Rechtsanwaltsgebühren, 3 Jahre

§§ 195,199, BGB

4. Ansprüche aus Handwerkerlohn, 3 Jahre

§§ 195,199, BGB

5. Ansprüche aus Übertragung des Eigentums an einem Grundstück verjähren in 10 Jahren

§196 BGB

6. Herausgabeansprüche aus Eigentum oder anderen dinglichen Rechten verjähren in 30 Jahren, ebenfalls Ansprüche die von einem Gericht fest gestellt wurden ( Urteil, Vollstreckungsbescheid)

§§ 197, 201 BGB

7. Wird die Mietsache nicht in einem ordnungsgemässen Zustand zurück gegeben, gilt wie bisher eine Verjährungsfrist von 6 Monaten - ab dem Zeitpunkt der Rückgabe

§ 548 BGB

8. Heiz- und Nebenkosten sind spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes durch den Vermieter abzurechnen. Mieter müssen innerhalb 12 Monaten nach Zugang der Abrechnung ihren Einwand dem Vermieter mitteilen.

§ 556 BGB

Über uns

Impressum

E-Mail/Kontakt

Pressservice

Sitemap

Disclaimer

Datenschutz

Die Immobilien App von ImmoPilot

ImmoPilot - folgen Sie uns auf Twitter
ImmoPilot - besuchen Sie uns auf Facebook

Copyright ©ImmoPilot 1999 - 2017. Alle Rechte vorbehalten