Smartes Zuhause: Fremde Kamera in der Wohnung?
Günstige Preise sorgen für immer mehr SpyCams

Inzwischen gibt es für sehr wenig Geld so genannte "Spy Cams", die nicht auffallen, sich gut verstecken lassen und darüber hinaus auch noch gute Bilder machen. Einige der digitale Cams im Mini-Format benötigen noch nicht einmal einen Stromanschluss – sie laufen eine gewisse Zeit mit Hilfe eines Akkus.  Die kleinen visuellen „Helferlein“ kann man mittlerweile beim Discounter für unter 30 Euro kaufen - im China Shop sogar noch erheblich günstiger. Angeboten werden die nicht größer als eine 2 Euro Münze smarten Aufpasser als Helfer für die eigene Sicherheit. - Allerdings können die kleinen smarten Gadgets neugierige Bastler auch schnell dazu verleiten, fremde Wohnungen auszuspähen. 
Sogar in der Glühbirne oder im Rauchmelder 
Mittlerweile sind die kleinen Spione in den unglaublichsten Alltagsgegenständen untergebracht: Ob in der Glühbirne, oder bei einem jetzt bekannt gewordene Fall einer SpyCam im "Raumelder" - alles ist möglich. 
Wie kann man die SpyCams in der eigenen Wohnung aufspüren? 
Wenn Sie den Eindruck haben, dass Sie überwacht werden, oder wenn Sie einfach nur sicher gehen wollen, dass Ihr Heim frei vor Fremden Blicken ist, dann prüfen Sie einfach mit Ihrem Smartphone, ob sich eine fremde Cam in Ihrer Wohnung befindet. 
Wie kann man denn eine Cam in der Nähe finden? 
Es gibt mehrere, auch für technische Laien, sehr einfache Möglichkeiten, eine schnelle Prüfung auf Geräte, die nicht in Wohnung oder Haus gehören, vorzunehmen. 
1. Mit dem eigenen Smartphone: 
Schauen Sie sich die Liste der WLAN Netzwerke an, die in Ihrem räumlichen Umfeld zur Verfügung stehen. Es kann gut möglich sein, dass die Kamera dort schon als „unbekanntes Gerät“ mit aufgelistet ist. 
Wie geht das?  
Die einfache und schnelle Suche: 
Öffnen Sie die Option "Einstellungen" Ihres Smartphone. Wählen Sie "Verbindungen" und dann "WLAN". Gehen Sie in die Räume in der Sie evtl. eine Cam vermuten (prädestiniert sind Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad). Schauen Sie in der WLAN Liste Ihres Smartphone nach, ob dort neue Namen auftauchen. Wichtig hierbei, ob sich "Netzwerk Namen“ darunter befinden, die das Wort Camera oder Cam beinhalten. 
2. Mit einer App: 
Es gibt Apps, die versteckte Kameras finden kann. Wir haben die App "Hidden Camera" aus dem Google App Store ausprobiert. Die App kann kostenlos geladen werden - nutzt aber auch Werbung, die man aber auch wegklicken kann. 
Wichtig: Die App benötigt Zugriff auf die Smartphone Kamera und Ihren Standort. (Wen das stört, der sollte nach der Prüfung auf Kameras die App wieder löschen und bei erneutem Bedarf wieder downloaden). Nach Öffnen der App und Einstellen "By Graph" erscheint auf dem Handy Bildschirm eine Art Potentiometer mit einer Ausschlags-Anzeige und einem (lauten) Piepston. Sie müssen sich mit dem Smartphone in die Räume begeben, in denen Sie eine Cam vermuten, und in die Richtungen halten, in der Sie eine Cam vermuten. Ist eine Cam in der Nähe, dann schlägt das Potentiometer auf dem Bildschirm extrem aus und der Piepston wird intensiver. -
Praxis: Wir haben die App "Hidden Camera" mit verschiedenen Überwachungs Cams, die wir im Haus verteilt haben, ausprobiert. Die vorhandenen Cams wurden alle entdeckt. 
Hinweis: Es muss nicht ausschließlich die App "Hidden Camera" sein - mittlerweile gibt es immer mehr Apps, die versteckte Cams finden können - einfach im Apple Store oder im Android Markt mit den Begriffen "Camera Detector" nach einer für Sie passenden App suchen. Achtung: Sollten Sie selbst bereits eine Überwachungskamera oder eine Kinderzimmer-Cam im Haus haben, könnte sich ein Hacker mit eine wenig Energie natürlich auch auf diese aufschalten. Hier beachten Sie bitte unsere Hinweise zu sicheren Passörtern. 
ImmoPilot - Passwörter: Schnell geknackt 

Zurück zum Start

Impressum   Kontakt   Datenschutz   Disclaimer   Über uns
© Copyright ImmoPilot 1999- 2020