Maklerkosten: Deckelung? 
Erwerbskosten sollen günstiger werden - Betroffen sind auch Makler 
Maklergebühren: Große regionale Unterschiede 
Änderungen durch große Koalition beschlossen 
Beim Kauf von Wohneigentum soll derjenige, der den Makler nicht beauftragt hat, künftig höchstens 50 Prozent der Maklergebühren zahlen. Dies aber auch nur dann, wenn auch der Auftraggeber seinen Anteil bezahlt hat.  
Wie sich diese geplante Regelung in der Praxis als probates Kostensenkungspotenzial erweist, wir nach Einführung die Praxis zeigen. 
In einigen Ländern zahlt nur der Käufer 
Wir haben uns die bisher üblichen Regelungen angeschaut. Um welche Summen es sich bei einer Änderung in den einzelen Bundesländern handeln kann, können Sie der folgenden Aufstellung entnehmen. 

Bundesland Maklerprovision gesamt Anteil Verkäufer Anteil Käufer

Baden-Württemberg 7,14% 3,57% 3,57%
Bayern 7,14% 3,57% 3,57% 
Berlin 7,14% 0% 7,14% 
Brandenburg 7,14% 0% 7,14% 
Bremen 5,95% 0% 5,95% 
Hamburg 6,25% 0% 6,25%
Hessen 5,95% 0% 5,95% 
Mecklenburg-Vorpommern 5,95% 2,38% 3,57% 
Niedersachsen Region A 7,14% 3,57% 3,57% 
Niedersachsen Region B 4,76-5,95 % 0% 4,76-5,95 % 
Nordrhein-Westfalen 7,14% 3,57% 3,57% 
Rheinland-Pfalz 7,14% 3,57% 3,57
Saarland 7,14% 3,57% 3,57% 
Sachsen 7,14% 3,57% 3,57% 
Sachsen Anhalt 3,57% 3,57% 
Schleswig-Holstein 7,14% 3,57% 3,57% 
Thüringen 7,14% 3,57% 3,57% 
inkl. 19 % MwSt.    
Quelle: Eigene Recherchen 

Zurück zum Start


© Copyright 1999 - 2019 ImmoPilot